" />
 

Dienstag, 9. September 2008

Urlaub mit Bergen

Eines kann ich sagen: Urlaub mit Bergen UND Kind ist anstrengend. Weil, man will ja da hoch, auf die Berge, und das Kind will das meistens nicht. Zumindest nicht die erste Stunde, da ist es mit Meckern und Maulen beschäftigt. Solange, bis es merkt, dass der Berg nicht flacher wird, je mehr es meckert, sondern dass es eher Kraft kostet, renitent den Berg zu besteigen. Dann beginnt das Kind zu verstummen und resigniert vor sich hin zu stapfen. Irgendwann aber wird es von der Stimmung gepackt und freut sich hie und da an dem, was rechts und links des Weges wächst. Nämlich Fliegenpilze wie gemalt, Moose und Farne so herrlich grün, und da: ein Feuersalamander! Him-, Erd- und Heidelbeeren soweit das Auge schaut, sie werden bereitwillig vernascht und für köstlich erklärt!

Wohlklingende Stille füllt den Äther, alsdann das Gejammere verebbt. Nur Aufstiegsgeräusche und hin und wieder das Krächzen eines Adlers, oder, was wahrscheinlicher ist, einer Bergkrähe. Nun hat sich das Kind gefügt in sein Schicksal und in die Natur, die es völlig ausfüllt, so auch uns. Das ist dann der eigentliche Urlaub.

Aufstieg zur Pühringer Hütte

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

quaddelalarm
gestern abend noch aufregung im hause weiß: das...
Frau Rossi - 29. Mrz, 08:07
Wer mal wieder eine fette...
Wer mal wieder eine fette Demütigung braucht ordentlich...
Frau Rossi - 27. Apr, 21:37
Relativität
Seit zehn Tagen sind wir wieder zurück. Beide,...
Frau Rossi - 16. Apr, 07:55

Suche

 

Status

Online seit 3854 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Mrz, 18:40

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


99x ich
erregungszustände
erscheinungen, männliche
erscheinungen, weibliche
herz I-V
kindheitsdebakel
kindheitskatastrophen
kleine erfolge
malade
mann und frau
oma
schöner wohnen
übermut und fall
vater
vermischtes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren